Archive for Juli, 2013


Boah, was für 24h hinter Agnes, Giovanni, Mela, Nicola, Prashant, Steffen und mir liegen! Es war unglaublich!

Persönliches Ergebnis: 11.200 m und Platz 33 von 164
Gruppenergebnis: 72.500 m und Platz 7 von 30

Euphorie, Spaß, neue Freunde, Schmerzen, Frustration und ein finaler Kraftakt – es war alles im Angebot, was ein geniales Erlebnis für die Ewigkeit ausmacht!
Es war für mich zudem wahnsinnig befreiend, die persönlichen körperlichen Grenzen nach Training nochmal zu überschreiten.

PICT0077

Ich bin total hinüber, habe höllische Schmerzen im linken Knie, habe nur 3-4 h die letzte Nacht geschlafen und bin trotzdem so glücklich wie schon lange nicht mehr.
Totales Kaiserwetter, tolle Musik und super Stimmung vollendeten ein geniales Event!

Alle persönlichen Ziele wurden erreicht bzw. übertroffen: Goldmedaille geholt, 10.000m gepackt und Top 50 erreicht. Das Team deutlich in den Top 10!
Go, Team n.a.s.s., go!

PICT0126

Hiermit endet vorerst dieser Blog. Mal schauen, ob er irgendwann fortgesetzt werden kann!
Ich werde bestimmt mal wieder ein neues Ziel dieser Richtung finden! 😉

Advertisements

10.100 m!
Nach einem bösen Durchhänger nach 8000 m und fiesen Schmerzen vor allem im linken Knie, läuft es jetzt wieder ganz gut.
OK, ich werd wohl die nächsten Tage linksseitig etwas flügellahm sein aber wo gehobelt wird, fallen ja bekanntlich Späne…aua…
Keine 3 h mehr.

Unser Team n.a.s.s. liegt aktuell auf dem siebten Platz!

7300 m! Gold!

Linkes Knie und der Knöchel schmerzen wie Sau – aber jetzt gibt’s kein Halten mehr!

So, eine weitere Stunde geschwommen. Das war mal richtig toll, da morgens um 4 nur ca. 15 Teilnehmer Lust auf Schwimmen hatten und so das Becken schön leer war.
Aktueller Stand: 6200 m und damit bereits die Silbermedaille! 🙂

Leider wird’s wohl trotzdem noch richtig spannend, da mein linkes Knie böse Zickereien macht und beim Schwimmen fies sticht. Daher erst mal wieder eine längere Pause.

Aktuelle Platzierung: 45 von 132
Team n.a.s.s.: 12 von 29

Neues Ziel: In den Top50 zu bleiben!

Hell yeah!
Ohne bereits Bronze in der Tasche zu haben wollte ich nicht mehr aus dem Becken. Und nach der zweiten Runde sind nun bereits 3300 m geschafft – yes!

Die erste Runde ist geschwommen!
In geschmeidigen 45 Minuten hab ich schon mal 1300 Meter geschafft. Und das unter wahrlich widrigen Umständen…
Es ist verdammt eng zum Schwimmen – total ätzend. Das hatte ich aber befürchtet. Wenn es dunkel wird, ist es hoffentlich etwas ruhiger im Wasser.

So, Freunde der intellektuellen Netzlektüre – jetzt ist der Tag gekommen!
Heute Abend um 19 Uhr ist Startschuß zum 24-Stunden-Schwimmen in Waiblingen!

Kampfgewicht: 129 kg
Ziel: Samstag Abend 7000 m geschwommen und noch am Leben zu sein! 🙂

Außer Liegestützen und ein paar kleineren Hantelübungen halte ich mich auch heute zurück. Zu viel Muskelbelastung schadet jetzt wohl eher, als daß es was bringt. Bin mittlerweile richtig nervös und konnte auch ganz schlecht schlafen. Nicht die ideale Voraussetzung aber da muss ich jetzt durch.

Zelt, Verpflegung, warme Decken, Klamotten und Ausrüstung stehen bereit. Nachher nochmal Magnesium und zwei Bananen über den Morgen verteilt. So habe ich hoffentlich die Krampfgefahr im Griff.

Ab 19 Uhr könnt ihr hier live den Stand verfolgen und mich / das Team „n.a.s.s.“ virtuell anfeuern!
Ich habe auf jeden Fall vor, so gut wie möglich vor Ort zu bloggen. Ich hoffe, das klappt – vielleicht sogar mit Bildern.

Drückt mir bitte alle Daumen, die ihr zur Verfügung habt! 🙂

So Freunde, übermorgen ist Schluss mit lustig!
Heute habe ich zum letzten Mal trainiert und morgen wird entspannt.

Kampfgewicht: 130 kg
Ziel: Den Samstag überleben!

Heute also nochmal Freibad in Spaichingen. Ich fühlte mich müde und schlapp – und hatte überhaupt keinen Bock auf Training!
Da das Leben aber keine Blumenwiese mit Wunschkonzert vor’m Ponyhof ist, war Augen zu und durch angesagt.

Ergebnis: 52 Bahnen (2600 m) in 91.56 Minuten = 106,1 s / Bahn = 35,36 Min. / km

Auch wenn meine Zeit schon besser war, konnte ich trotzdem einen guten Fortschritt feststellen. Keinerlei Muskelprobleme und auch keine Krämpfe wurden geboten. Bin relativ fit aus dem Becken gestiegen. Hoffen wir mal, daß das am Freitag/Samstag auch so läuft.

Tja Freunde, das war der letzte Blogeintrag zum Schwimmtraining – am Freitag geht’s dann rund! Nach aktuellem Stand werde ich euch von Waiblingen aus auf dem Laufenden halten!
Bitte drückt mir alle die Daumen!

DIE 7000 METER MÜSSEN FALLEN!!!!!

Leider war die letzen Tage zeitlich kein Schwimmen möglich. Dafür hat mich nun das Walking-Fieber gepackt! 🙂

Am Sonntag Abend war ich gleich mal eine Stunde unterwegs und heute in der Mittagspause eine halbe Stunde. Eine Facebook-Gruppe hab ich gestern auch gleich mal zum Thema gegründet!
Morgen Abend ist dann nochmal exzessives Schwimmen als finales Training angesagt. Dann ist am Donnerstag Entspannungsphase – und am Freitag geht’s ab! Waaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!!

Den Wettbewerb wird man ab Freitag 19 Uhr im Liveticker verfolgen können! Unter diesem Link wird man die Live-Ergebnisse verfolgen können! Und uns anfeuern können – yeah!

Go, Team „n.a.s.s.“, go!

Heute haben es Zeit und Wetter mal wieder kurzfristig erlaubt, im Freibad zu trainieren.

Kampfgewicht: 130 kg  (Hell yeah!)
Ziel: Goldmedaille in Waiblingen

Mein Samstagstraining war dann wohl doch etwas zu exzessiv. Seither plagt mich lästigerweise nämlich meine rechte Wade. Schon gestern beim gemütlichen Schwimmen musste ich feststellen, daß das hinterhältige Luder immer wieder mal erneut krampfen wollte.
Also ging es heute erst mal in die Drogerie und es wurden Magnesiumtabletten gekauft. Eigentlich lehne ich Nahrungsergänzungsmittel total ab – aber in der aktuellen Situation scheinen Bananen und Mineralwasser nicht mehr auszureichen. Augen zu und durch!
Vorhin war ich also nun wieder im Freibad im Spaichingen schwimmen.
Ergebnis: 22 Bahnen (1100 m) in 37.29 Minuten = 102,2 s / Bahn = 34,08 Min. / km

Die nächsten Tage ist terminlich bedingt erst mal Schwimmpause. Ist vielleicht gar nicht mal schlecht.
Genial ist der momentane Gewichtsverlust! Nach einer kurzen Frustration vor einer Woche, ging es nun wieder rasant nach unten. Morgen übernachte ich dienstlich in einem Hotel mit Fitnessraum. Da werde ich dann wohl nach Jahren mal wieder ein wenig auf dem Laufband laufen. Und am Montag steht das erste Mal Walken auf dem Programm!