Archive for Juni, 2013


In drei Wochen werde ich wissen, ob sich alles gelohnt hat – hab auf jeden Fall heute wieder brav trainiert!

Aktuelles Kampfgewicht: 133 kg
Ziel: 90 Minuten am Stück schwimmen

Heute bin ich 90 Bahnen (2250 m) in 79 Minuten geschwommen.
Das Schöne war, zu merken, daß die erste halbe Stunde mittlerweile wie im Flug vorbeirauscht. Trotz leicht erhöhter Geschwindigkeit lief das Training mit keinerlei Problemen durch. Auch der Nacken war nun brav.
Jetzt sollten die 90 Minuten nächste Woche wohl zu knacken sein.

Werbeanzeigen

So, zweiter erweiterter Trainingstag absolviert!

Aktuelles Kampfgewicht: 133 kg
Neues Ziel: 90 Minuten am Stück schwimmen

Heute bin ich 80 Bahnen (2000 m) in 73 Minuten geschwommen. Bin damit ganz zufrieden, auch wenn ich gemerkt habe, daß es nach einer Stunde schon ordentlich Überwindung kostet, immer weiter zu machen. Soll ja auch nicht so einfach sein!
Der rechte Bizeps war diesmal brav und willig. Momentan ist es eher der Nacken, der mir Schwierigkeiten macht. Jeweils ein Tag Pause scheint eine gute Idee zu sein.

Jetzt noch ein wenig Hanteltraining und ab in die Heia.

 

So, heute war der erste Tag mit „angepasstem Training“!
Die Zeiten des gemütlichen morgendlichen 30-Minuten-Schwimmens sind vorbei – nun gibt es ein Ziel! Und das lautet Goldmedaille!
„Isser nu bekloppt?“ „Jepp – aber egal!“ 😀
Um an eine Goldmedaille beim 24 Stunden Schwimmen zu kommen, müssen mindestens 7000 m geschwommen werden. Das sollte doch im Bereich des Möglichen liegen!

Heute nun war das erste Mal seit langem wieder Schwimmen am Abend angesagt. Mindestens eine Stunde Schwimmen bekomme ich morgens zeitlich einfach nicht unter.
Und um gleich die Spannung raus zu nehmen: Es lief überraschend gut! Das Training der letzten Monate war nicht ganz umsonst…

Bisher bin ich nur ein paar Mal bis zu 30 Bahnen à 25 m geschwommen. Für die mathematisch entwicklungsfähigen Leser: Das waren dann…Moment…Taschenrechner…hüstl…750 m! 😉

Aktuelles Kampfgewicht: 134 kg
Ziel: Mindestens 1 Stunde am Stück schwimmen

Die ersten 30 Bahnen vergingen fast im Flug ohne jegliche Probleme.
Ab der 40sten Bahn fing mein rechter Bizeps an zu zicken und schmerzte.
Ab der 52sten Bahn wurde der Atem schwerer.
Und ab der 60sten Bahn ging plötzlich alles wieder total locker! Euphorie ist schon was Praktisches!

Schlussendlich waren nach 62 Minuten 72 Bahnen geschwommen, was genau….1800 m entspricht. Wow, wie cool!
Momentan schmerzt ein wenig die Schultermuskulatur, ansonsten bin ich recht schmerzfrei. Warten wir mal die nächsten Trainingseinheiten ab. Nächste Woche sollte auf 90 Minuten gesteigert werden.

Ach ja, ausser dem Schwimmen trainiere ich auch schon seit Mai mit Kurzhanteln. Täglich 30-45 Minuten sollten am Morgen oder Abend schon sein, um die wichtigsten Übungen sauber hinter sich zu bringen. Nach den ersten heutigen Erfahrungen werde ich mich wohl verstärkt auf Bizeps und Brust- und Schultermuskulatur konzentrieren.
Morgen ist nun erst mal beim Schwimmen ein Erholungstag, bevor es am Mittwoch nochmal mit einer Stunde weiter geht.

Vor gut drei Monaten bin ich auf die grandiose Idee gekommen, öfter mal morgens zum Schwimmen zu gehen bzw. zu fahren! 🙂
Hauptgrund war eine Riesenwampe, die mir die Sicht auf die Strasse vor mir versperrte. Ich hatte die Monate davor bereits rund zehn Kilo abgenommen und ich bestand mittlerweile aus knuffigen 146 kg geballter Liebe. Da war also noch deutlich Luft nach unten…ähem…
Aus der Schwimm-Testphase wurde überraschend schnell ein Dauerzustand – und so bin ich nun die letzten Monate 3-4 mal in der Woche morgens um 6.30 Uhr im Hallenbad gewesen. Und es macht mir dubioserweise immer noch Spaß!

Nun ergab es sich gestern, daß eine nicht näher genannte Person mich dazu brachte, mich relativ spontan zum 24 Stunden Schwimmen in Waiblingen anzumelden! Wer sich nun bereits die Mühe gemacht hat, dem Link zu folgen, wird eines sofort festgestellt und laut ausgesprochen haben: „Verdammte Axt, das ist ja in nicht mal vier Wochen!“
Jupp, das ist so absolut richtig! Mit langem Training kann das ja schließlich jeder! 😀
…und ich freue mich wie Bolle drauf!

Nun habe ich beschlossen, euch arme Leser an diesem mich überkommenden Glück teilhaben zu lassen! Ätsch, da müsst ihr jetzt durch!
Ihr könnt jetzt natürlich kurz aufatmen: „Puh, ist ja schon in vier Wochen wieder vorbei!“
…ich habe aber das Gefühl, daß euer Martyrium eventuell auch nach Waiblingen noch weitergehen könnte…hüstl…

Trotzdem! Viel Spaß beim Lesen meines Schwimm-Blogs!